On and On – in Love!

Noch Fragen?
Bitte wende dich an
christiane@artofbeing.com
Oder ruf an unter +49(0) 176 477 471 80
Wie komme ich zum Veranstaltungsort?
Gib deine Startadresse ein:

On and On – in Love!

Aber wie?
Ein Workshop für Paare von Alan Lowen und Maria Bosisto

Datum: 3. – 8. Dezember 2020 (beginnt Donnerstag 20.30 Uhr, endet Dienstag Mittag, etwa 14 Uhr, 5 Tage)
Ort: Parimal Gut Hübenthal, Nähe Kassel, Deutschland
Preis: €490 p.P. + Verpfl. & Unterk. + PCR-Test
Anmeldung: Die Anmeldung zum Workshop bitte per e-Mail an christiane@artofbeing.com
Anmerkung: Unten erfahrt ihr alles über unseren Umgang mit Covid-19 und unsere aktuellen Schutzmaßnahmen, zu denen u.a. die Vorlage eines negativen PCR-Tests gehört.

 

Ah, Beziehungen! Während unser Partner die Welt für uns bedeuten kann, ist es auch nicht unüblich, dass sich unsere Verbindung miteinander manchmal verfahren, langweilig oder schmerzhaft anfühlt. Womöglich vermissen wir auch einfach das gewisse Etwas.

Seien wir ehrlich: Gibt es das perfekte Paar überhaupt? Vielleicht ist der Unterschied zwischen denen, die sich als glücklich bezeichnen, und denen, die hadern, schlicht der, dass letztere nicht wissen, wie sie mit den Schwierigkeiten umgehen können. Und selbst wenn wir uns mit unserem Partner sehr glücklich schätzen, liegt es in der Natur von Beziehungen, dass hin und wieder Dinge berührt werden, mit denen einer oder beide nicht zurechtkommen.

Gleichzeitig können die Liebe und die Intimität zwischen zwei Menschen selbst tiefste Wunden heilen. Und natürlich führt die Tatsache, dass wir einander so tief berühren, auch dazu, dass wir uns gegenseitig ganz schön unter die Haut gehen. Manchmal ohne es zu beabsichtigen! Je näher wir uns sind, desto mehr können wir einander auch antriggern – und das kann sich teilweise unmöglich oder überfordernd anfühlen. Es bleibt also die Frage: Wie verwandeln wir solche Herausforderungen in etwas, das die Beziehung nährt und bereichert?

Ganz gleich, ob ihr euch einfach wieder neu aufeinander einlassen oder tiefer miteinander verbinden wollt – oder ob ihr wichtige Themen zwischen euch bearbeiten möchtet: On and On – in Love! bietet euch eine besondere Gelegenheit, um:

  • euch eure Beziehungsdynamiken anzuschauen
  • Offenheit, Authentizität und Zuhören zu üben
  • sowohl eure eigenen Bedürfnisse als auch die eures Partners zu erkennen und zu lernen, für sie zu sorgen
  • zu erforschen, wie ihr euch selbst und einander auf bestimmte Rollen festlegt
  • Angewohnheiten, die euch oder der Beziehung nicht dienen, loszulassen
  • neue Arten, wie ihr euch aufeinander beziehen könnt, zu entdecken
  • eure Liebe zu nähren und zu pflegen
  • eurer Intimität neues Leben einzuhauchen
  • Verspieltheit als Quelle von Freude, Inspiration und Zuneigung zu erfahren
  • eurer Seelenverbindung miteinander Raum zu geben und sie zu feiern

Wie üblich bei uns wird der Workshop aus Solo-, Paar- und (Corona-angepassten) Gruppenprozessen bestehen, sowie aktiven Meditationen, Sharings, Intimitätsritualen und Kreisarbeit, alles unterstützt durch eine einzigartige Mischung von Soundtracks und – einander wunderbar ergänzend – sowohl Marias als auch Alans außergewöhnliche Art, mit Menschen zu arbeiten.

 

Maria Bosisto

Schon seit vielen Jahren gehört Maria zum Art of Being®-Team und nimmt dort – zusammen mit Christiane und Susann – eine leitende Rolle ein. Ihre Art, mit Menschen zu sein, ist einfühlsam, offen und ehrlich. In ihrer Arbeit ermöglicht sie Teilnehmern, sich selbst besser kennenzulernen und neue Wege auszuprobieren, sich auf andere zu beziehen. Ihr Ziel ist es, einen Raum für spielerisches Forschen, Selbsterfahrung und Wachstum zu kreieren, in dem das Dunkle ebenso wie das Helle seinen Platz hat. Maria arbeitet besonders gerne mit Themen rund um Intimität und Authentizität und entwickelt am liebsten Prozesse, die dazu einladen, sich neu zu entdecken und damit einhergehend natürlich auch sich selbst tiefer anzunehmen.

 

 

Corona, Corona!

Wir sind zuversichtlich, dass der Workshop stattfinden kann. Aber die Lage kann sich natürlich noch ändern. Vorläufig verzichten wir deshalb auf Stornogebühren. Das gibt euch die Freiheit, noch sehr kurzfristig zu entscheiden, ob eure Anmeldung tatsächlich zur Teilnahme wird. Genau wie wir noch einmal überprüfen werden, ob der Workshop stattfinden wird.

Mit unseren Maßnahmen wollen wir das Zusammensein in der Gruppe mit Begegnung und auch näherem Kontakt möglich machen, ohne dabei unsere Gesundheit aufs Spiel zu setzen, zum Risiko für andere zu werden oder im Nachgang eine Quarantänepflicht für alle Teilnehmenden auszulösen.

 

Ein paar Worte dazu, was im Dezember bei uns zu erwarten ist:

  • Interaktion und persönlicher Austausch sind weiterhin ein wichtiger Teil unserer Arbeit. Allerdings sind die Seminar-Strukturen so aufgebaut, dass eine gewisse körperliche Distanz zwischen Teilnehmern leicht möglich ist und alle individuell für sich entscheiden können, wie viel Kontakt und Nähe sie einladen und wie viel Abstand zu anderen sie wahren wollen.
  • Alle Teilnehmenden bringen zum Workshop ein negatives PCR-Testergebnis mit, das nicht älter als 3 Tage ist. Bei Hausärzten werden Gebühren von 75€ – 150€ erhoben. Hier können sich Recherche und gezieltes Nachfragen lohnen.
  • Zusätzlich versprechen alle Teilnehmenden, sich in der Woche vorm Workshop so sorgfältig es geht vor einer Ansteckung zu schützen und unnötige Risiken aktiv zu vermeiden. Wir erwarten von euch eine verantwortungs- und rücksichtsvolle Einstellung, ganz unabhängig von eurer persönlichen Einschätzung der Situation.
  • Ebenso versprecht ihr, von der Teilnahme zurückzutreten, falls ihr in der Woche vor Beginn oder während des Workshops Symptome einer ansteckenden Erkrankung habt oder Kontakt zu Infizierten hattet.
  • Wir sorgen für eine begrenzte Teilnehmerzahl, häufiges Lüften, ausreichend Desinfektionsmittel, viele Einzel- und Doppelzimmer, viel Platz auf dem weitläufigen Gelände – und ein an den aktuellen Erkenntnissen orientiertes Hygiene-Konzept, über dessen Details wir euch kurz vor Workshop-Beginn informieren werden.
  • Das Risiko einer Infektion können wir auch mit all diesen Maßnahmen natürlich nicht ausschließen. Aber wir wollen es mit eurer Unterstützung so weit reduzieren, dass wir auf verantwortliche Weise zusammen kommen und vor Ort in der Gruppe unbefangen und herzlich miteinander in Kontakt sein können.
Anmeldung

Die Anmeldung zum Workshop bitte per e-Mail an christiane@artofbeing.com