An Art of Being Intensive

Noch Fragen?
Bitte wende dich an
christiane@artofbeing.com
Oder ruf an unter +49 176 477 471 80
Wie komme ich zum Veranstaltungsort?
Gib deine Startadresse ein:

An Art of Being Intensive

Datum: 10. – 17. Juli 2022 (beginnt am So 20.30 Uhr, endet So 14.00 Uhr, 7 Tage)
Ort: Haus Ebersberg, Deutschland
Preis: €760 + Unterkunft & Verpflegung
Anmeldung:  christiane@artofbeing.com

 

Sehnst du dich nach einer intensiven Gruppenerfahrung, die dein Leben in Bewegung bringt?

Möchtest du dich von Gewohnheiten und Routinen befreien, die dich einschränken?

Oder wünschst du dir vielleicht einfach einen Raum, der dich zu Veränderungen inspiriert und ermutigt?

Ohne eine gewisse Abenteuerlust halten sich neue Erfahrungen in Grenzen. Ausreichend Mut zur Veränderung findest du manchmal erst dann, wenn Dinge in deinem Alltag einfach nicht mehr funktionieren wollen, wenn du genug von deinen eigenen Einschränkungen hast oder das Gefühl immer stärker wird, dass dir etwas Entscheidendes fehlt, nach dem du dich sehnst.

Vielleicht hast du schon eine konkrete Vorstellung davon, welche Themen du in der Gruppe und mit Alans Unterstützung bearbeiten möchtest. Genauso gut ist möglich, dass du einfach neugierig bist und deiner Sehnsucht oder einem inneren Impuls folgst. Du musst nicht wissen, was genau dich herführt oder was du verändern möchtest.

Das Art of Being Intensive ist so gestaltet, dass der Schwerpunkt auf der Kreisarbeit liegt. In Alans Kreisen entsteht ein dichtes Spannungsfeld, in dem wir berührt und bewegt werden durch alles, was geschieht. Jemand teilt etwas Persönliches von sich mit, die Gruppe interagiert, was wiederum bei dir etwas auslöst – bis sich vielleicht auf ganz unerwartete Weise zeigt, weshalb du wirklich hergekommen bist.

Es ist der Kreis, in dem immer wieder Alans spontane Interventionen entstehen, die genau auf diesen Moment, auf diese Gruppe, auf dich zugeschnitten sind. Wer einmal Teil davon war, weiß genau, wie viel wir hier miteinander durchleben und teilen. Wir verlassen den Kreis anders, als wir ihn betreten haben. Wieder und wieder neu.

Für diejenigen unter euch, die diese Arbeit kennen, muss gar nicht mehr gesagt werden. Ihr wisst selbst, ob ihr die Gelegenheit ergreifen wollt, dabei zu sein.

Und für alle anderen ist hier eine Beschreibung von dem, was euch erwartet:

 

Wie sieht Kreisarbeit aus?

Alans Kreis ist ein zutiefst persönlicher, interaktiver Raum.

Wer daran teilnimmt, erklärt sich mit der Teilnahme bereit, im Kreis präsent zu bleiben. Das ermöglicht uns, alles zu erforschen, was es zu erforschen gibt – in uns selbst und miteinander. Alles kann und darf sich hier zeigen: unsere Wünsche und Sehnsüchte, unsere Freude und unser Kummer, die Lasten, die wir schon zu lange auf den Schultern tragen, die Visionen, die zur Umsetzung nur noch unseren Mut brauchen, die alten Gewohnheiten, die uns nicht mehr dienlich sind.

Dabei können uns auch die Erlebnisse anderer auf vielerlei Arten berühren. Manchmal wird uns bewusst, dass wir in genau diesem Moment der Mensch sind, den ein anderer braucht. Sowohl unsere eigenen Erlebnisse als auch die Prozesse der anderen können uns mit Gefühlen in Kontakt bringen, die wir in uns selbst ablehnen oder uns Angst machen. Vielleicht wird Unbewusstes aus unserer Psyche an die Oberfläche geschwemmt. Was im Kreis passiert, kann uns spontan Zugang zu unserer Kraft erschließen und uns begeistern, es kann uns auch aus der Komfortzone heraus- und in die eigene Verletzlichkeit hineinführen – und genau hier können auf geheimnisvolle Weise Veränderung und Heilung einsetzen.

Wie du teilnimmst, ist immer dir überlassen. Du darfst alles! Fühlen. Sprechen. Spielen. Still sein. Dich ausdrücken. Angst haben. Mutig sein. Interagieren und experimentieren.

Alans Arbeit mit dir und dem Kreis entsteht immer frisch aus dem Moment heraus. Seine jahrzehntelange Erfahrung gibt ihm ein reiches Repertoire an Ressourcen. Oft erfindet er spontane Prozesse oder Erkundungen für die Teilnehmer*innen. Manchmal greift er auch nicht ein, sondern überlässt es dem Kreis, seinen Zauber zu tun – wenn er das Gefühl hat, dass dies der Gruppe auf einer tieferen Ebene mehr dient.

Es lässt sich nicht vorhersehen, wohin die Reise geht, aber sie wird mit Sicherheit abenteuerlich. Wenn du lernst, deinem Erleben im Kreis zu vertrauen, kann das für dich zu einem starken Katalysator in deiner Entwicklung werden.

 

Und, Neugier geweckt? Wie immer werden Alan und sein Team euch mit uneingeschränkter Präsenz begleiten und auf einfühlsame und unterstützende Weise mit euch arbeiten.

Neben der Kreisarbeit und den daraus entstehenden Gruppenprozessen erwartet euch bei diesem Workshop außerdem Tanz, Musik, Meditation und Raum für kuschelige Begegnungen.