Reite deine Welle!

02/2014

Ich nehme an, du kennt diese Momente, in denen es wirklich darauf ankommt, das zu auszusprechen, was in dir vorgeht. Ich nenne es die Welle reiten. Du fühlst die Welle kommen und weißt in deiner Seele, dass du sie nehmen und bereit sein musst, dich von ihr forttragen zu lassen, wohin auch immer sie dich bringt. Und du kannst es nie wissen! Manchmal bringt sie dich an einen schönen Ort, und dir gelingt ein schöner Ritt auf der Welle. Und manchmal wirft sie dich um, und du machst eine außergewöhnliche Erfahrung, bevor du schließlich wieder auftauchst und atmen und dich entspannen kannst. Das ist eine Lernerfahrung.

Viele Menschen reiten aus Angst ihre Welle nicht: „Oh Gott, was wird sie mit mir machen? Wohin wird sie mich bringen?“ Es gibt noch eine andere Perspektive! „Wow, was wird sie mit mir machen? Wohin wird sie mich bringen?“

 Ja, die gleiche Energie, nur ist die eine Form von Angst betäubt, die andere wird als Aufregung erlebt. Angst ist Aufregung, die auf dem Kopf steht. Und warum sollst du der Aufregung folgen? Warum die Welle reiten? Weil deine Seele es von dir verlangt, denn wenn du es nicht tust, bleibt etwas Kostbares in dir ungelebt. Immer wenn du etwas machst, wovor du Angst hast, etwas bist, wovor du Angst hast, etwas aussprichst, wovor du Angst hast, dann reitest du die Welle. Aber du musst sie nehmen, wenn sie heranrollt, solange die Energie noch in dir ist. Auf den Moment zu warten, bis er vergangen ist, ist wie der Versuch, auf einem spiegelglatten Meer zu surfen.