HIER ZU SEIN IST WIRKLICH BEFREIEND

10/2013

Beim Leiten der Art of Being-Meditation, mit der normalerweise der Workshoptag beginnt, kamen mir eines Morgens folgende Worte in den Sinn:

„Diese Meditation hat keine Bedeutung, wenn sie dich nicht auch während des Tages durchdringt. Finde das Vertrauen, zu leben, was das Leben dir bringt – nicht das, was du forderst, und nicht die Vorgaben deiner begrenzten Persönlichkeit. Dann verstehst du, dass du nicht kontrollieren kannst, was passiert. Nur die Persönlichkeit glaubt, es wäre anders. Die Art of Being-Meditation ruft nach dir, um dich von diesem Irrsinn zu befreien. Sie lädt dich ein, dich von Moment zu Moment als Teilnehmer am Tanz des Lebens zu entdecken. Ja, du hast deine Kreativität, dein Begehren, deine Leidenschaft, deine Sehnsucht, dein Wollen – und all das bist du bei deinem Tanz mit der Existenz. Manchmal segnet dich das Leben mit dem, was du willst, und manchmal verlangt es von dir, dich hinzugeben, und du bleibst lebendig in deinem Wollen und atmest mit leeren Händen. Auf diese Weise entdeckst du dieses Wesen, das sich nie mit Dingen wie Bekommen, Haben, Halten und Noch-mehr-Bekommen befasst, das wach ist für die Gegenwart, das immer wieder loslässt  – hinein in dies, hier, jetzt.“